Tierauge Berge namibsand.de
Impressum
2009

Goodbye my love - Rückflug nach Deutschland

Noch ein bisschen Shopping, Schorsch in den Parkhafen beim Flughafen gestellt und ab in den Flieger.

Das war's, ab nach Hause!

Ein ereignisreicher, wundervoller Urlaub voll von Abenteuern und Erlebnissen lag hinter uns.

Für mich sollte es für sehr lange Zeit das letzte Mal Namibia sein. Die kommenden Jahre und Dekaden bin ich erst einmal Papa, ab Januar 2010 zum zweiten Mal.

Goodbye Namibia, wir werden uns wiedersehen. Irgendwann!

 

 

Tom's LAST last words...
Das sind dieses Mal wirklich die letzten Worte.
Die Reise war super und fast nicht besser zu machen und zu erleben! Allein was mein Bruder im Voraus organisatorisch dafür geleistet hat, ist aller Ehren wert. Tolle Arbeit und vielen vielen Dank!! Was uns dann noch ungeplantes in den Weg gekommen ist, hat dem ganzen die Krone aufgesetzt.
Da das Wunder eigentlich wie erwartet ausgeblieben ist, ist hier mein für diese Reise endgültiger Tierbeobachtungsstatus: alle Fünf der Kleinen Fünf hab ich gesehen und von den Großen Fünf und den Gefährlichen Sechs fehlen mir nur noch ein Halber Löwe und der Leopard. Außerdem waren unzählige Giraffen, Zebras, Elefanten, Vögel, Warzenschweine, Flusspferde, Hörnchen, Antilopen, Büffel,… dabei.
Viele dieser Tierbegegnungen waren einmalig und unvergesslich! Meiner Meinung nach nicht schlecht für drei Wochen Urlaub!
Ob ich diese Reise so noch mal machen würde? Wahrscheinlich nicht. Zum einen kenne ich unsere Etappenziele ja schon, zum anderen würde ich noch mal drei Wochen allein mit meinen Bruder nicht überstehen, ohne ihn danach zu hassen. Ich denke mal, es geht ihm genau so. Wir sind halt nicht immer die einfachsten Charaktere und um gemeinsam diese Zeit genießen zu können, bedurfte es auf beiden Seiten sehr viel Geduld und Kompromissbereitschaft. Nicht dass es schlecht war, es war so, wie es war, einfach wunderschön und nicht zu überbieten. Eine Wiederholung wäre aber bestimmt nicht so gut!
Ob ich noch mal so eine Reise mit einem so alten Pick-up machen würde? Ja, es gibt für mich nichts besseres.
Zum einen ist der Mietpreis erträglich und angemessen, zum anderen fallen bei einem zerkratzten und zerbeulten Auto keine neuer Kratzer und keine neue Beule mehr ins Gewicht. Gerade in Botswana ein unschätzbarer Vorteil! Außerdem weiß ich, wenn ein Auto in Afrika schon 340Tkm durchgehalten hat, wird ihn auch diese Tour nicht umbringen. Garantien dafür gibt es sicherlich nicht, bewährter Technik kann ich aber vertrauen! Außerdem hat ein klapperndes, schepperndes, quietschendes Auto einen Charakter und verdient sich damit erst seinen Status als Freund und Reisebegleiter und natürlich einen Namen: SCHORSCH!
Ob ich diese Reise in ähnlicher Form noch mal machen würde? Ohne Zweifel ja! Ich würde auch wieder mit einem oder mehreren Reisegefährten mit einem Pick-up mit Dachzelten darauf losziehen, einige unser besuchten Ziele würde ich wahrscheinlich auslassen, andere auf jeden Fall wieder ansteuern und sicherlich neue mit ins Programm nehmen. Genaues ist nicht geplant, vielleicht geht es aber schon bald wieder los?!? Zumal mir immer noch ein Halber Löwe und ein Leopard, ein Rundflug über das Okavangodelta und noch viel viel mehr auf meiner Liste fehlen. Schaun wir mal…

voriger Tag