titelTierauge

Nacobta

Nacobta

Ein etwas anderes touristisches Angebot offeriert die Organisation Nacobta (Namibian Community Based Tourism).

Während bei den meisten Touristischen Angeboten -seien es nun Unterkünfte, Souvenirs oder Touren- jeweils nur eine kleine Anzahl von Menschen tatsächlich und direkt profitiert, gehen viele Leistungserbringer leer aus oder werden nur gering entlohnt.

Das zu ändern hat sich die Organisation Nacobta auf ihre Fahnen geschrieben. Diese fördert kommunale Initiativen und Zusammenschlüsse einheimischer lokaler Gruppen, die touristische Angebote als Gewinngemeinschaft erbringen und damit direkt vom Tourismus profitieren wollen.

Das Geld der Gäste und Kunden geht dabei also nicht an Unternehmer, Farmer und Tour Operatoren, sondern an die Akteure, die Künstler, die Arbeiter selbst.

Eine weitere Zielsetzung der Organisation ist es, interessierte Touristen direkt mit Einheimischen in unverfälschter Form ohne jeglichen Ethno-Kitsch zusammenzubringen und das tatsächliche, wirkliche Volk Namibias damit vorzustellen.

So finden sich im Angebot Campingplätze bei den Namas oder den !Khoisan, Craft Centres, in denen die Künstler selbst ihre Waren zu eigenem Gewinn verkaufen können und sogar Touren durch die Townships des Landes, bei denen die Menschen vorgestellt, nicht vorgeführt werden.

Zwar können zumindest die Unterkunftsangebote von NACOBTA hinsichtlich des Komforts und der Professionalität noch nicht mit denen privater Investoren konkurrieren, doch sollte man sich ruhig auf der Seite der Organisation umsehen.

 

die Namib

Namib

Die Wüste Namib, deren Name sich aus der Sprache der Ureinwohner Namibias ableitet und so viel wie "leerer Platz" bedeutet, ist eine Trockenwüste in Namibia.

Sie ist die älteste Wüste und einer der unwirtlichsten Orte der Erde. Sandstürme, extreme Temperaturen zwischen 0-60°C und immerwährende Trockenheit sind so lebensfeindlich, dass sich nur sehr spezialisierte Lebewesen wie die Welwitschie, Flechten und einige Eidechsenarten hier ansiedeln konnten. In feuchteren Teilen der Wüste gibt es allerdings reichhaltigere Pflanzen, die Stachelschweinen und sogar Elefanten als Nahrungsquelle dienen.

Wer sich für das Leben in der Namib interessiert, dem sei dringend die Buchung eines Ausfluges bei "Living Desert Tours" in Swakopmund ans Herz gelegt.

Die Namib reicht von der Skelettküste im Norden 2.000 km weit in den Süden bis zum Oranjefluss entlang der Atlantikküste und ist etwa bis 160 km breit. (Was für ein Strand...)

Im Süden der Wüse befindet sich das Diamantensperrgebiet um Lüderitz.

Bekannester und wohl schönster Teil der Namib ist die Gegend um die Sossusvlei mit der Düne 45, der höchsten Düne der Welt.

 

der Namib-Naukluft-Park

Namib-Naukluft-Park

Der Namib-Naukluft-Park ist der größte Wildpark Namibias und liegt inmitten der Wüste Namib. Er grenzt im Norden unmittelbar an die Skelettküste und im Süden an das Diamantensperrgebiet von Lüderitz.

Hier leben viele Schlangen- und Echsenarten wie Geckos, Schakale und die leider selten zu sehenden weil scheuen Streifenhyänen.

Besonders bekannt ist der Park für seine wunderschönen großen, goldroten Sanddünen, die die höchsten der Welt sind und bis zu 300 Meter über Wüstenniveau erreichen.

 

die Nationalhymnen

Nationalhymnen

Die Nationalhymne Namibias

Als Namibia im Jahre 1990 seine Unabhängigkeit erlangte, wurde ein Wettbewerb unter zahlreichen Komponisten des Landes statt, bei dem es darum ging, eine Nationalhymne für Namibia zu finden.

Sieger wurde Axali Doiseb, Kopf der Folkloregruppe Kalaharia.


Offizieller Text:

Namibia land of the brave, freedom fight we have won,
Glory to their bravery whose blood waters our freedom.
We give our love and loyalty together in unity
contrasting beautiful Namibia, Namibia our country.
Beloved land of savannahs, hold high the banner of liberty.

Refrain: Namibia our Country, Namibia, motherland, we love thee.

 

Freie Übersetzung (aus de.wikipedia.org)

Namibia, Land der Mutigen. Der Freiheitskampf ist gewonnen,
Ehre Ihrem Mut, deren Blut floß für unsere Freiheit.
Wir geben unsere Liebe und Freiheit in Einigkeit gemeinsam,
kontrastreiches schönes Namibia, Namibia unser Land.
Geliebtes Land der Savannen, haltet das Banner der Freiheit hoch.

Refrain: Namibia unser Land, Namibia, Vaterland, wir lieben Dich.

 

Melodie als MIDI-Datei

 

Die Nationalhymne Südafrikas

Die Nationalhymne Südafrikas hat vier Strophen, die in den vier Hauptsprachen des Landes verfasst sind: Xhosa, Sesotho, Afrikaans und Englisch. Sie ist seit 1996 offizielle Hymne des Landes.

Die ersten beiden Strophen entstammen der Hymne "Nkosi sikele li'Africa", die vor allem unter der schwarzen Bevölkerung verbreitet war und der "weißen", ehemals offiziellen Hymne "Die Stem van Suid-Afrika"


Offizieller Text:

Nkosi sikelel' iAfrika
Maluphakanyisw' uphondo lwayo,
Yizwa imithandazo yethu,
Nkosi sikelela, thina lusapho lwayo.

Morena boloka setjhaba sa heso,
O fedise dintwa la matshwenyeho,
O se boloke, O se boloke setjhaba sa heso,
Setjhaba sa South Afrika - South Afrika.

Uit die blou van onse hemel,
Uit die diepte van ons see,
Oor ons ewige gebergtes,
Waar die kranse antwoord gee,

Sounds the call to come together,
And united we shall stand,
Let us live and strive for freedom,
In South Africa our land.

 


Deutsche Übersetzung:

Herr, segne Afrika.
Gepriesen sei dein Ruhm
Erhöre unsere Gebete.
Herr, segne uns, deine Familie.

Herr, beschütze dein Volk,
Beende du Kriege und Zwistigkeiten.
Beschütze du, Herr, dein Volk;
Beschütze dein Südafrika - Südafrika.

Aus der Bläue unseres Himmels,
Aus der Tiefe unserer See
Über unseren ewigen Bergen
Wo die Gipfel Antwort geben,

Klingt der Ruf der Einigkeit,
Und zusammen stehen wir,
Lasst uns leben und kämpfen für die Freiheit,
In Südafrika unserem Land.

 

Melodie als MIDI-Datei

 

 

die Naukluft

Naukluft

Die Naukluft ist ein Gebirge am Rande des gleichnamigen Namib-Naukluft-Parks und ist bis zu 2.000 Meter hoch.

Ihr Name bedeutet soviel wie enge ("nau") Schlucht ("Kluft").

Im Naukluftgebirge gibt es eine überaus artenreiche Flora und Fauna. So finden sich hier verschiedenste Antilopenarten, eine sehr artenreiche Vogelwelt und auch die seltenen Bergzebras.

Das Gebirge ist besonders für Wanderfreunde interessant. Zwar gilt es als recht anspruchsvoll, doch ist es ob seiner weitgehenden Unberührtheit und der herrlichen Natur auch sehr reizvoll.